Marpissa muscosa, Clerck, 1757

Marpissa muscosa ♂
Marpissa muscosa ♂

Diese verhältnismäßig große Springspinne ist recht auffällig durch ihre langgestreckte Körperform. Männchen und Weibchen sind recht ähnlich, allerdings ist das Männchen etwas kleiner (6-8mm) als das Weibchen 8-11 mm) und trägt eine schlichtere Gesichtsmaske.

Marpissa muscosa ♂
Marpissa muscosa ♂

Die Färbung in Kombination mit der Körperform ist recht einprägsam.

Marpissa muscosa ♂
Marpissa muscosa ♂

Beim adulten Männchen kommen noch die kaum verwechselbaren imposanten löffelartigen Pedipalpen mit einem hellen Fleck hinzu, der bei diesem Exemplar etwas undeutlich ausgefallen ist.

Marpissa muscosa ♂
Marpissa muscosa ♂

Springspinnen zu fotografieren hat einen ganz besonderen Reiz. Nicht nur, dass diese kleinen Hüpfer zuweilen ausgesprochen neugierig sind, manchmal sogar ihr eigenes Spiegelbild im Kameraobjektiv anspringen, sie haben auch die Gabe, immer genau in dem Moment ihre sekundenlange Stillstehphase zu unterbrechen, wenn man auf den Auslöser drückt.

Marpissa muscosa ♂
Marpissa muscosa ♂

Entsprechend hoch ist das Maß an Geduld, das man mitbringen muss, um taugliche Stereofotos zu erzeugen. Beide Bilder müssen innerhalb kürzester Zeit aufgenommen werden. Die Spinne darf sich in der Zeit nicht einen Hauch bewegen. Ein Tasterzucken und es geht wieder von vorn los. Entsprechend stolz bin ich auf diese Aufnahmen hier. Ich hoffe, dass sich möglichst viele die Mühe machen, diese Stereos anzusehen, die Anleitung für den dazu notwendigen Kreuzblick findet ihr links im Hauptmenü.
Es lohnt sich! So habt ihr Springspinnen noch nicht gesehen!

Marpissa muscosa ♂ 3D
Marpissa muscosa ♂ 3D
Marpissa muscosa ♂ 3D
Marpissa muscosa ♂ 3D
Marpissa muscosa ♂ 3D
Marpissa muscosa ♂ 3D