Synageles venator Ameisenspringspinne
Synageles venator

Synageles venator, die Jagende Ameisenspringspinne, ist bei uns nicht unbedingt selten. Sie gehört zu den Ameisen imitierenden Springspinnen.

 

Synageles venator Ameisenspringspinne
Synageles venator

Charakteristisch ist bei dieser Spinne ist die weiße Querbinde auf dem Vorderkörper. Der Hinterleib erscheint an einer Stelle wie leicht eingedrückt, auch dort befindet sich eine weiße Binde, kurz dahinter die dritte, schwächer ausgeprägte.

Synageles venator
Synageles venator

Männchen und Weibchen unterscheiden sich außer anhand der Geschlechtsmerkmale nicht sehr voneinander. Nur ist das Männchen mit etwa 3 mm Körperlänge etwas kleiner als das ca 4 mm große weibliche Gegenstück.

Synageles venator Ameisenspringspinne
Synageles venator

Synageles venator frisst nicht etwa Ameisen, sondern nutzt diese körperliche Ähnlichkeit, um nicht gefressen zu werden.

Vögel meiden Ameisen, vermutlich weil sie ihnen durch die Ameisensäure, die Ameisen in ihrem Reservoir haben, schlicht nicht gut schmecken.

Synageles venator Ameisenspringspinne
Synageles venator

Um diese Ähnlichkeit zu unterstreichen, hebt Synageles venator das zweite Beinpaar in die Höhe, welches Fressfeinden wie Ameisenfühler vorkommen muss.

Es gibt laut Spinnenwiki noch eine recht ähnliche Art, Synageles hilarulus, die aber an recht trockenen Orten vorkommt, seltener ist und etwas kleiner bleibt.