Heliophanus cupreus (Walckenaer, 1802) , Kupfrige Sonnenspringspinne


Heliophanus cf. cupreus, Weibchen
Heliophanus cf. cupreus, Weibchen

Heliophanus cupreus findet man nicht allzu selten. Zwischen März und August stehen die Chancen gut, sie fast überall anzutreffen.

 

Heliophanus cf. cupreus, Weibchen
Heliophanus cf. cupreus, Weibchen

Dichten Wald scheint sie nicht zu mögen, auch Wiesen, die intensiv bewirtschaftet werden, mag sie nicht besonders.

Niedrige Vegetation, kleine Büsche, Kräuter und Stauden sind ihr angestammter Lebensraum.

Heliophanus cf. cupreus
Heliophanus cf. cupreus

Auch diese Spinne ist wieder recht farbvariabel, beispielsweise kann sie auf dem Vorderkörper zwischen einem bis drei weiße Streifen haben, die auch nicht immer zusammenhängend sein müssen.

Heliophanus cf. cupreus
Heliophanus cf. cupreus

Typisch sind bei ihr die auffallend gelben Taster, der metallische Glanz über den ganzen Körper und die weißen Flecken auf dem Hinterleib, die nicht immer klar definierte Punkte sein müssen wie hier.

Heliophanus cf.  cupreus, Weibchen
Heliophanus cf. cupreus, Weibchen

Auch besitzt sie meist schwarze Schlieren auf allen Beinen (H. flavipes in der Regel nur auf dem hinteren Beinpaar). Diese sind, wie die meisten anderen Kennzeichen, durch die Variabilität dieser Zeichnungen leider keine völlig sicheren Unterscheidungsmerkmale.

Heliophanus cf. cupreus, Weibchen
Heliophanus cf. cupreus, Weibchen

Letztlich ist eine völlig sichere Bestimmung auch bei diesem Zwerg, wie so oft bei Spinnen, nur über die Untersuchung der Genitalmerkmale möglich.

Heliophanus cf. cupreus, Weibchen
Heliophanus cf. cupreus, Weibchen

Wer sich einmal die Zeit nimmt, sich auf den Boden zu legen und Springspinnen bei der Jagd zuzusehen, wird dieses Erlebnis sicher nicht so schnell vergessen. Springspinnen sind intelligente (!) kleine Jäger, die aufmerksam ihre Umgebung inspizieren und ungeheuer erfolgreich bei ihren Streifzügen sind. Besonders die riesigen Frontalaugen, die ständig die Umgebung absuchen, unterstreichen den Eindruck, dass sie wirklich alles mitbekommen, was um sie herum passiert.