Paidiscura pallens (Blackwall, 1834), Blasse Kugelspinne (Buchholz S. et al. 2010)

Paidiscura pallens ♀
Paidiscura pallens ♀

Paidiscura pallens ist mit 1,25 Millimeter (Männchen) bis 1,7 Millimeter (Weibchen) sicher eine der kleinsten Webspinnen bei uns. 

Paidiscura pallens ♀
Paidiscura pallens ♀

Man sucht am besten die Unterseiten von Blättern ab, oft leben sie auf Eichen, aber auch auf niedrigen Pflanzen kann man sie gelegentlich finden.

Paidiscura pallens ♀
Paidiscura pallens ♀

Die Bezeichnung "Zwergkugelspinne" ist ebenfalls geläufig und durch ihre Größe durchaus gerechtfertigt.

Paidiscura pallens ♀
Paidiscura pallens ♀

Diese kleinen Kugelspinnen sind sehr erfolgreiche Jäger. Zumindest gelingt es ihnen, Beute zu machen, die oft durchaus größer als sie selbst ist.

Paidiscura pallens ♀
Paidiscura pallens ♀

Dieses Exemplar versucht ihr Jagdglück auf einem Zaun.

 

Paidiscura pallens ♂
Paidiscura pallens ♂

Weibliche Exemplare sind recht hell, Männchen haben ein dunkles Längsband auf der Augenpartie. Auch der Hinterleib ist dunkelbraun bis schwarz.

Laut Spinnenwiki fanden Ransford et al. die Kokons von P. pallens auffallend häufig bei Gelegen des Zweipunktmarienkäfers. Da die Spinne beim Gelege recht aggressiv ist, spekulierten sie daher, dass der Käfer sich dieses Verhalten zunutze macht, um seine eigenen Eier mit schützen zu lassen.

Paidiscura pallens
Paidiscura pallens

Sie sind dermaßen klein, dass man sie auf den ersten Blick durchaus für einen Staubkrümel halten könnte.

 

Paidiscura pallens ♀ 3D
Paidiscura pallens ♀ 3D
Paidiscura pallens ♂ 3D
Paidiscura pallens ♂ 3D