Pellenes tripunctatus, Walckenaer, 1802

Pellenes tripunctatus ♀
Pellenes tripunctatus ♀

Diese Springspinnen werden als Weibchen etwa 6 bis 6,5 mm, die Männchen 4 bis 5 mm groß.

Pellenes tripunctatus nutzt gern, sofern vorhanden, kleine Schneckenhäuschen als Unterkunft.

Dieses Tier ist recht leicht an seinem Äußeren zu erkennen. Ein helles Kreuz ziert den Hinterleib, der untere Balken ist dabei durch drei Punkte ersetzt (Name!)

Pellenes tripunctatus ♀
Pellenes tripunctatus ♀

Wenn Schneckenhäuschen nicht vorhanden sind, nutzt sie auch gern aufgerollte Blätter. In ihrer Unterkunft verbringt sie gern den Tag, aber auch im Winter oder zur Eiablage versteckt sie sich dort.

Pellenes tripunctatus ♀
Pellenes tripunctatus ♀

Männchen habe ich leider nicht erwischen können. Sie sehen aber recht ähnlich aus. Insgesamt meist dunkler, ein roter Rand um die Augen und meist meist fehlt der Querbalken des Kreuzes auf dem Rücken.

Pellenes tripunctatus ♀
Pellenes tripunctatus ♀

Sie mag es sonnig, auch ist ihr niedrige Vegetation sehr lieb.

Pellenes tripunctatus ♀ Unterkunft
Pellenes tripunctatus ♀ Unterkunft

Sie versteckt sich gern in der hintersten Ecke dieser kleinen Schneckenhäuser. Hier kann man gut die Größe der bevorzugten Behausungen erkennen.

Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute
Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute

Wie alle Springspinnen kann auch Pellenes tripunctatus recht gut sehen, im Nahbereich ist ihr Sehvermögen sogar räumlich. Dadurch kann sie die Entfernung  ihre Beute sehr gut abschätzen und anspringen.

Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute
Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute

Ab April kann man bei gutem Wetter mit reifen Tieren rechnen. Diese hier haben wir in einem Naturschutzgebiet in Sachsen-Anhalt entdeckt.

Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute frontal
Pellenes tripunctatus ♀ mit Beute frontal

Immer wieder der tollste Anblick bei Springspinnen: die Frontalaugen!