Pistius truncatus, Pallas, 1772

Pistius truncatus
Pistius truncatus

Weibchen dieser Krabbenspinnenart erreichen Weibchen 7 bis 9 mm, Männchen 4 bis 5 mm. Sie gehört nicht unbedingt zu den häufigsten Arten.

Pistius truncatus
Pistius truncatus

Auffällig ist der trapezförmige Hinterleib. Der Körperbau lässt keinen Zweifel an ihrer Zugehörigkeit zu den Krabbenspinnen.

Auch ihr Verhalten ist krabbenspinnentypisch. Pistius ist ein Lauerjäger, der seine langen Vorderbeine bei der Jagd zu nutzen weiß. Ihre Bewegungen sind dabei roboterhaft wie bei anderen Vertretern dieser Gattung.

Pistius truncatus
Pistius truncatus

Ebenso wie der eckige Hinterleib springt spontan die Farbe des zweiten und dritten Beinpaares ins Auge. Im Gegensatz zum ledrig braunen Hinterleib stechen auch die gelblichen Beine deutlich heraus.

Pistius truncatus
Pistius truncatus

Dieses Exemplar fand ich in Sachsen-Anhalt. Meines Wissens nach gab es erst kürzlich einen ersten Fund dieser in dieser Gegend verschollen geglaubten Art.

Pistius truncatus 3D
Pistius truncatus 3D