Scytodes thoracica (Speispinne)

Leider ist das Foto hier aus den Anfängen meiner Fotografenkarriere.

Ich war damals sehr stolz auf das Bild, und ich hatte die hier verwendete Nikon 885 sogar mit einer achromatischen Lupe zum Makromonster aufgemotzt.

Zusätzlich hatte ich eine winzige Neon-Ringleuchte organisiert, die meine Motive schattenfrei ausleuchtete.

Trotzdem ärgerlich, dass die Bilder nicht besser sind, denn die Scytodes ist ein Highligt unter den Spinnen.

 

Sie beisst ihre Opfer nicht sofort, sondern "spuckt" Leimfäden im Zickzack über ihre Beute. Und das macht sie so schnell, dass diese Fangtechnik erst durch den Einsatz von Hochgeschwindigkeitskameras entdeckt wurde.

Lange habe ich mich auch gefragt, warum dieses Tierchen hier solch ein dunkles Hinterteil hat und das andere oben auf dem Foto nicht?

 

Die Antwort überrascht: es liegt am Ernährungszustand des Tieres. Ist sie hungrig, wird sie hinten dunkelgrau.


Sie ist allgemein wenig bekannt, vermutlich, weil sie eher nachts unterwegs ist. Man findet sie bei uns am ehesten in alten Häusern, weiter südlich auch schon mal unter Steinen.