Pamphobeteus ultramarinus,  Schmidt, 1995

Pamphobeteus ultramarinus ♀
Pamphobeteus ultramarinus ♀

Pamphobeteus ultramarinus stammt aus Ecuador und ist ein Bodenbewohner.

Diese Spinne wurde 1991 von Heinz Hirschi aus Münster im Ecuadorianischen Hochland gefunden.

Beschrieben wurde sie 1995 von Günter Schmidt.

Pamphobeteus ultramarinus ♀
Pamphobeteus ultramarinus ♀

Mit etwa 6-7 cm Größe ist sie eine relativ kleine Pamphobeteus-Art. Das Weibchen ist im adulten Zustand gut an den blau-violetten Femuren erkennbar.

Die waren ursprünglich auch der Grund für den anfänglichen Namen:„Blaufemur-Pamphobeteus“.

Pamphobeteus ultramarinus ♀
Pamphobeteus ultramarinus ♀

Sie ist recht umgänglich und macht nur im Notfall von Brennhaaren oder Giftbiss Gebrauch.

Somit ist sie durchaus auch Einsteigern zu empfehlen!

Pamphobeteus ultramarinus ♀
Pamphobeteus ultramarinus ♀

Da sie gern gräbt, sollte man ihr durch ein geräumiges Terrarium und viel Erde die Möglichkeit geben, diese Leidenschaft auszuleben!

 

Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D
Pamphobeteus ultramarinus ♀ 3D