Phidippus regius, Koch 1846

Phidippus regius ♂
Phidippus regius ♂

Phidippus regius ist eine der größten Springspinnen überhaupt. Man findet sie im Osten der USA, häufig in Florida.

Ebenso werden die Westindischen Inseln und auch die Osterinseln als Heimat dieser Spinne genannt.

Phidippus regius ♂
Phidippus regius ♂

Männchen weisen eine Besonderheit auf.  Je größer sie sind, desto länger sind ihre Vorderbeine.

Auch sind sie deutlich anders gefärbt als die Weibchen.

Phidippus regius ♂
Phidippus regius ♂

Männchen sind in der Grundfarbe tiefschwarz, weisen aber ein paar weiße Flecken auf.

Phidippus regius ♂
Phidippus regius ♂

Besonders hübsch sind die metallisch grünen Chelizeren.

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Die Weibchen werden zwischen 7-22 mm lang. Dieses Exemplar ist etwa 15 mm groß.

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Diese Tiere sind recht friedlich. Neugierig wie alle Springspinnen und scheu, wenn sie bedrängt werden.

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Selbst wenn Weibchen aus einem Kokon stammen, haben sie eine gewisse Bandbreite in der Färbung.

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Weibchen bauen in ihrem Leben bis zu vier Kokons, wobei in der Regel die Eizahl mit jedem Kokonbau steigt.

 

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Nachts verstecken sich diese Spinnen in ihren Nestern, die an beiden Seiten offen sind.

Bilder von der Aufzucht finden Sie hier.

Phidippus regius ♀
Phidippus regius ♀

Die Weibchen scheuen nicht davor zurück, die Männchen zu verspeisen. Das Stereobild zeigt das Weibchen, das sich gerade das Männchen einverleibt.

Phidippus regius ♀ frisst ♂ 3D
Phidippus regius ♀ frisst ♂ 3D
Phidippus regius ♀ 3D
Phidippus regius ♀ 3D
Phidippus regius ♀ 3D
Phidippus regius ♀ 3D